Bürgermeisterin Folkerts nun auch Präsidentin des Neustädter Skisprungweltcups

"In der Trockenübung traue ich mir den Telemark zu"

Peter Stellmach

Von Peter Stellmach

Fr, 17. Januar 2020 um 16:00 Uhr

Titisee-Neustadt

BZ-Plus Nach fast 20 Jahren hat der Skisprung-Weltcup erstmals eine Präsidentin des Organisationskomitees als höchste Repräsentantin. Bürgermeisterin Meike Folkerts, ehemals Spitzenleichtathletin, betritt Neuland. Peter Stellmach hat nachgehakt.

TITISEE-NEUSTADT.

BZ: Frau Folkerts, was hat Leichtathletik mit Skispringen gemein?
Folkerts: Es ist die Fähigkeit eines Leistungssportlers, hochkonzentriert auf den Punkt Höchstleistungen abzurufen – egal, welches Wetter es ist oder wie der Sportler vor einem gelaufen oder gesprungen ist. Man trainiert monatelang und muss in wenigen Sekunden all das umsetzen, wofür man Schweiß und Tränen gelassen hat: egal, ob auf der Tartanbahn oder beim Absprung von der Schanze.
BZ: Wird die OK-Präsidentin frisch in diese Sportart geworfen oder gehören Sie sowieso zu den ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ