Solidarische Landwirtschaft

In Kirchzarten gibt es Gemüse direkt vom Feld – ohne Verpackungsmüll

Horatio Gollin

Von Horatio Gollin

Mi, 11. September 2019 um 14:36 Uhr

Kirchzarten

BZ-Plus Der Verein Lebensgarten Dreisamtal betreibt solidarische Landwirtschaft in Kirchzarten. Interessierte können mitgärtnern und ein Lebensmittel-Abo bestellen, das den Betreibern Planungssicherheit gibt.

Wer sein Gemüse bei der Solidarischen Landwirtschaft des Vereins Lebensgarten Dreisamtal kauft, spart Lieferkette und Verpackungsmüll. Die Lebensmittel haben Demeter-Qualität. Und den Gärtnern werden gute Gehälter gezahlt, versichern die Mitglieder des Vereins. Am Samstag findet ein Informationsrundgang statt.

Auf dem Feld am Rande von Burg am Wald reihen sich Maisstauden neben Kürbispflanzen. Dahinter wachsen Salate, Tomaten, Möhren und Kräuter. Zwischen dem angepflanzten Gemüse sorgen Blühstreifen für Abwechslung für Insekten, ebenso Apfel- und Birnbäume. Ein Insektenhotel nimmt einen zentralen Platz ein. Die geernteten Feldfrüchte liegen in Kisten sortiert in einem Bauwagen bereit.

Transportwege entfallen, kein ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ