Dreyland Blues Festival

In Schopfheims Stadtpark gibt es bluesige Frauen-Power

Nicolai Ernesto Kapitz

Von Nicolai Ernesto Kapitz

Do, 22. Juli 2021 um 19:28 Uhr

Schopfheim

Das Dreyland Blues Festival geht trotz Corona in seine fünfte Auflage. In Schopfheim gastieren am 27. August zwei Blues-Ladies. Auch in Wehr und Bad Säckingen gibt es Konzerte.

Es geht wieder was in und um Schopfheim aus kultureller Sicht: Steigt Ende Juli im Sengelenwäldchen das "Holzrock"-Festival, so bereitet der Verein "Exbluesive" zurzeit alles vor, damit im Stadtpark am 27. August zwei Konzerte des "Dreyland Blues Festivals" über die Bühne gehen können. Der Schopfheimer Teil des Festivals, das außerdem noch Konzerte in Wehr und Bad Säckingen im Programm hat, wird ein äußerst weiblicher: Es gastieren die beiden Blues-Ladies Laura Cox und Vanja Sky.

Corona soll Festival nicht bremsen

Es geht ein Aufatmen durch die Stadt, das ist auch Bürgermeister Dirk Harscher beim Pressegespräch am Donnerstag anzumerken. Zwar runzelt der Rathauschef angesichts zurzeit wieder steigender Corona-Infektionszahlen leicht die Stirn, "aber eigentlich sollte da nichts mehr schief gehen": Das Dreyland Blues Festival wird Ende August stattfinden können. "Das Schlimmste, was passieren kann, ist dass wir in Stufe drei rutschen", sagt Harschers Vor-Vorgänger und Exbluesive-Mitglied Klaus Fleck. "Dann brauchen wir viel mehr Personal." Denn wenn es soweit käme, wären bei einem Open-Air-Event dieser Größenordnung alle Besucher darauf zu kontrollieren, ob sie getestet, genesen oder geimpft sind – "ein Aufwand, den wir mit unserem kleinen Verein kaum stemmen können", sagt Fleck.

500 Tickets für den Stadtpark

Doch so weit möchte gerade niemand denken: "Wir sind guter Dinge", sagt Dirk Harscher. "Das ist ein Zeichen für die Kultur in der Stadt." Dieses Zeichen soll im Stadtpark gesetzt werden, "ein Ort", ist der Bürgermeister sicher, "der eigentlich noch viel mehr bespielt werden müsste. Wir wissen alle, was das für ein Schatz ist." In diesem "Schatz" – dem Anna-Kym-Garten – wird im nördlichen Teil unter den ausladenden Baumkronen die Bühne aufgebaut, 500 Zuschauer sollen hier Platz finden. Eine Zahl, die angesichts der Corona-Entwicklungen für realistisch gehalten wird, die aber beim Blick auf die beiden Künstlerinnen, die am 27. August im Stadtpark auftreten sollen, aus Sicht des Vereins aber auf jeden Fall auch erreicht werden soll.

Lineup musste verändert werden

Zu Gast sind mit Laura Cox und Vanja Sky zwei Damen – "zwei Blues-Knaller-Frauen", wie es Josef Wagner von Exbluesive ausdrückte. "Sie stehen dafür, dass wir frischen Wind reinbringen wollen", ergänzt sein Vereinskollege Manfred Bockey. Dieser frische Wind hätte schon 2020 wehen sollen: Das Festival sollte eigentlich Gitarren-Legende Jimi Hendrix gewidmet werden und unter dem Motto "vom Chicago-Style zum Blues-Rock" stattfinden. Daraus wurde bekanntermaßen nichts, und weil sich die eigentlich für vergangenes Jahr gebuchten Künstler leider nicht eins zu eins ins Folgejahr übernehmen ließen, mussten die Organisatoren kreativ werden und neue Blues-Highlights engagieren.

Laura Cox und Vanja Sky vertreten rockige Seite des Blues

Das hat geklappt: Laura Cox ist eine Bluesrock-Newcomerin aus Frankreich. Sie gilt mit ihren 30 Jahren bereits als eine der weltbesten Blues-Gitarristinnen, die auch stimmlich etwas zu bieten hat. Den "Ladies-Abend" im Stadtpark komplettiert die aus Kroatien stammende Bluesrockerin Vanja Sky, auch sie gilt als Shooting-Star der Szene. "Sie stehen für die rockige Seite des Blues und unseres Festivals", sagt Bockey. Im Reigen der weiteren Festival-Konzerte mit "Electrified Soul" undBlues-Legende Walter Troutam 28. August auf dem Talschulplatz in Wehr sowie dem "Flo Bauer Quartett" und Kai Strauß mit Band am 29. August im Bad Säckinger Schlosspark stehen die Schopfheimer Konzerte also in keiner Weise zurück.

Brücke im Stadtpark wird saniert

Damit auch organisatorisch alles klappt, laufen bereits jetzt die Vorbereitungen. Die DLRG wird die Bewirtung übernehmen, beim Festival wird es möglich sein, sich via "Luca"-App zu registrieren, um der Corona-Verordnung Genüge zu tun. Ein bisschen skeptisch äugt Klaus Fleck beim Fototermin im Anna-Kym-Garten in Richtung einer der beiden Brücken über das Stadtwuhr. Sie wird gerade saniert und ist gesperrt, sie wird aber dringend gebraucht: Die Transporte für den Aufbau von Bühne und Drumherum müssen hier drüber. Dirk Harscher versprach spontan, alles dafür zu tun, dass das Bauwerk rechtzeitig zum Aufbau des Festivals fertig wird. Denn eines möchte der Bürgermeister auf keinen Fall: Den kulturellen Aufbruch in Schopfheim durch verspätete Brückenarbeiten gleich wieder bremsen.

Info: Das Dreyland Blues Festival findet am 27. (Schopfheim), 28. (Wehr) und 29. August (Bad Säckingen) statt. Tickets (19 Euro Vorverkauf, 23 Euro Abendkasse) bei Sigrids Bastel-Lädele in Schopfheim und bei der Tourist-Info in Wehr und Bad Säckingen sowie unter [email protected]. Beginn der Konzerte in Schopfheim jeweils 19 Uhr, Einlass 17.30 Uhr.