Demokratische Republik Kongo

Italienischer Botschafter im Kongo getötet

epd

Von epd

Mo, 22. Februar 2021 um 16:29 Uhr

Ausland

Bei einem Angriff im Osten des Landes starben zudem ein italienischer Polizist und ein UN-Mitarbeiter. Die Region wird von blutigen Auseinandersetzungen zwischen Milizen beherrscht.

Bei einem Angriff in der Demokratischen Republik Kongo ist der italienische Botschafter getötet worden. Außenminister Luigi Di Maio bestätigte in einer Erklärung am Montag den Tod von Luca Attanasio und einem Beamten der Carabinieri. Auch ein Mitarbeiter des Welternährungsprogramms (WFP) kam bei dem Angriff ums Leben, wie die UN mitteilten. Ein Konvoi mit dem Botschafter sei auf dem Weg zu einem Programm für Schulspeisung des WFP im Osten des Landes gewesen.

Die Identität der Täter war laut den UN zunächst nicht bekannt. Die Opfer seien in ein Krankenhaus der UN-Mission Monusco gebracht worden, wo sie den Schussverletzungen erlagen. Der Angriff ereignete sich laut dem lokalen Nachrichtenportal Actualite.cd im Gebiet Nyiragongo nahe der Stadt Goma. Im rohstoffreichen Ostkongo sind zahlreiche Milizen und Rebellengruppen aktiv.