Herbolzheim

Jagdhund beißt Sechsjährigen im Vorübergehen in den Arm

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 12. Oktober 2021 um 16:23 Uhr

Herbolzheim

Ein sechsjähriger Junge wurden am Montagnachmittag in der Herbolzheimer Innenstadt von einem Jagdhund gebissen und verletzt – obwohl das Tier an der kurzen Leine geführt wurde.

Der Vorfall ereignete sich laut Mitteilung der Polizei am Montagnachmittag gegen 16 Uhr. Der sechsjährige Junge wurde in der Hauptstraße in Herbolzheim von einem vorbeilaufenden Hund in den Unterarm gebissen und verletzt. Obwohl der Hundehalter seinen Jagdhund an der kurzen Leine führte, gelang es dem Hund, im Eingangsbereich einer Wohnanlage nach dem vorbeilaufenden Kind zu schnappen, teilt die Polizei mit.

Mit stark blutender Bisswunde in Freiburger Fachklinik

Der Rettungsdienst brachte den Jungen mit einer stark blutenden Bisswunde in eine Freiburger Fachklinik. Offenbar, so die Polizei, war es zu einem heftigen Biss gekommen. Nach medizinischer Versorgung und Untersuchung konnte der Junge die Klinik am Abend wieder verlassen.

Polizei ermittelt und hofft auf Zeugenaussagen

Beim betroffenen Hund handelt es sich um einen lebhaften, 11 Monate alten Weimaraner. Das Polizeirevier Emmendingen hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob es in der Vergangenheit bereits zu weiteren, ähnlichen Vorfällen gekommen ist. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Emmendingen, Tel. 07641/ 5820, zu melden.