Unvergessene Freiburger

Johannes Hartung hatte einen steinigen Weg zur wissenschaftlichen Karriere

Ingrid Kühbacher

Von Ingrid Kühbacher

Fr, 27. April 2007 um 00:00 Uhr

Freiburg

Im Freiburger Münster erinnert eine Gedenktafel an den Gräzisten Johannes Hartung (1505-1579). Sein Lebensweg ist ein Beispiel dafür, wie ein Mensch ohne Förderung seine Ziele verwirklichen kann.

Im Münster erinnert ein Epitaph vor der Universitätskapelle an den Gräzisten Johannes Hartung, der von 1546 bis zu seinem Tod 1579 als Professor an der Freiburger Universität tätig war. Er wurde 1505 in Miltenberg am Main geboren. Da ihm seine Familie aus finanziellen Gründen ein Studium nicht ermöglichen konnte, war der Weg bis zur Verwirklichung der von ihm erträumten wissenschaftlichen ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 8 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung