Kahoun zum Zweiten

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 15. September 2021

Tennis

Badenliga-Tennisspieler des TC 1923 Grenzach gewinnt nach 2017 erneut das Peter-Gutmann-Turnier / Schopfheimer Duo bei Jugend-DM.

(BZ). In die Siegerliste des traditionsreichen Peter-Gutmann-Turniers in Grenzach hatte sich Jacob Kahoun bisher einmal eintragen können. Bei der 48. Auflage wiederholte der Badenliga-Spieler des TC 1923 Grenzach nun seinen Triumph von 2017 und sicherte sich den mit 1200 Euro vergüteten Finalerfolg beim DTB-Ranglistenturnier. Der 29-jährige Walliser bestätigte damit seine Top-Form der Badenliga-Runde, wo er eine Bilanz von 5:3-Siegen aufwies, wobei er sämtliche Niederlagen erst im Match-Tiebreak erlitt.

Im Endspiel krönte Kahoun seinen souveränen Auftritt mit dem 6:2, 6:3-Erfolg gegen Bastian Bross vom TC BW Oberweier. Der Zweitliga-Spieler hatte im Halbfinale mit Nils Brinkmann (Lehrter TC) die in Grenzach topgesetzte deutsche Nummer 92 mit 6:2, 6:3 ausgeschaltet. Für Rang zwei beim mit 3600 Euro dotierten Gutmann-Turnier erhielt Bross immerhin noch 600 Euro.

Kahoun war auf dem Weg ins Finale ohne Satzverlust geblieben. Erst besiegte er Joshua Zeoli (TC RW Tiengen/7:6, 6:2), der ab Oktober für den TV Bad Säckingen wieder zum Badminton-Schläger greifen wird, im Viertelfinale schließlich Badenliga-Akteur Niklas Albuszies von der Zweitliga-Reserve des TC Weinheim (6:2, 6:4). Auch sein Grenzacher Teamkollege Dimitar Grabul, der zuvor den an zwei gesetzten Regionalliga-Spieler Pascal Streit (TC Doggenburg/DTB-107.) mit 7:5, 6:2 geschlagen hatte, konnte Kahoun im Halbfinale nicht gefährden (1:6, 3:6).

Hatte es für das DTB-Turnier der Frauen nach der Premiere im Vorjahr diesmal nicht genügend Meldungen gegeben, bewarben sich bei den Männern 24 Spieler um den Turniersieg. Das Gros stellte der TC 1923 mit elf Akteuren, neben Kahoun und Grabul gelang noch Yannick Zürn der Einzug ins Viertelfinale (6:7, 2:6 gegen Bross). Talent Jan Sebesta musste in der ersten Runde bei 5:4-Führung gegen Urs Thurau (TC Leonberg) verletzt aufgeben. Der Sohn von Ex-Radprofi Dietrich Thurau, einst Träger des Gelben Trikots bei der Tour de France, hatte keine weite Anreise: Der 26-Jährige betreibt im schweizerischen Möhlin eine Tennisschule.

Die Endspiele des LK-Turniers wurden im Match-Tiebreak entschieden. Bei den Männern bescherte Leo Schirmer dem TC 1923 einen weiteren Heimerfolg, er bezwang Max-Niclas Müller (Huder TV) mit 6:2, 4:6, 10:4. Im Frauenfinale setzte sich Anja Schubert (TC Steinen) mit 0:6, 6:4, 13:11 gegen Kathrin Nimptsch (TC Rheinfelden) durch.

Bei der deutschen Jugend-Meisterschaft in Ludwigshafen hätten Arian Hasas und Angelina Da Silva Guggenbühler gegen hochklassige Konkurrenz ihre Vorrundengruppen gewinnen müssen, um ins Viertelfinale einzuziehen. Beide schieden als Drittplatzierte aus. Hasas (TC Schopfheim/U 13) gewann eine seiner drei Partien, er unterlag unter anderem dem späteren Vizemeister Mats Egbring (TV Marburg). Die Schopfheimerin Da Silva Guggenbühler, die in der Badenliga-Saison für den TC Schönberg eine 6:1-Einzelbilanz vorwies, verlor ihre beiden U-16-Partien jeweils in zwei Sätzen; ihre dritte Gegnerin trat nicht mehr an.

LK-Sieger Peter-Gutmann-Turnier, Männer C: Andreas Jost (TC Haagen); M 30: Alexander Haas (TC Steinen); M 40: Daniel Scharnitzki (TC Grenzach-Wyhlen); M 50: Ulrich Hanser (TC Wolfenweiler); M 60: Michael Nepple (TG Lonza Weil); M 65: Beat Moeri; M 70: Eduard Flury (bde. TC 1923 Grenzach); Frauen 40: Daniele Albuszies (TC Weiher).