"Kampf gegen die Moderne"

Thomas Goebel

Von Thomas Goebel

Do, 15. September 2011

Freiburg

Der Journalist Alan Posener kritisiert in Freiburg den Papst scharf – und verteidigt Maria.

Irgendwann während der Diskussion ist es soweit: "Es hilft nichts – ich muss mich bekennen", sagt Alan Posener: "Ich bin das, was man einen Neoliberalen nennt." Als "anglikanischen Atheisten" hatte sich der britisch-deutsche Journalist, der als Politik- und Gesellschaftskorrespondent für die Zeitungen der "Welt"-Gruppe arbeitet, schon zuvor geoutet.

Posener ist Autor eines Buches, in dem er Papst Benedikt XVI. einen "Kampf gegen die moderne Gesellschaft" vorwirft. Deshalb hatte ihn das Bündnis "Freiburg ohne Papst" am Dienstagabend ins Vorderhaus eingeladen. Posener kritisierte dann auch die Haltung des Vatikan scharf und mit Lust an Polemik. Doch warf er manchen Kritikern auch Unkenntnis vor. Und er verteidigte Maria, die Mutter Jesu, über die er vor Jahren ebenfalls ein Buch geschrieben hat ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ