Seenotrettung

Wie ein Kanderner das Grauen auf dem Mittelmeer erlebt hat

Markus Maier

Von Markus Maier

Sa, 18. Juni 2016 um 13:15 Uhr

Kandern

Dieter Baumgartner hat das Grauen auf See gesehen. Der 52-jährige Riedlinger ist zwei Wochen lang mit der "Sea Watch II" im Mittelmeer gekreuzt. Die Mission: Bootsflüchtlinge retten.

Es ist ein erschütterndes Dokument. Als Agenturfoto ging es um die ganze Welt. Es zeigt Martin Kolek. Der Musiktherapeut aus Ostwestfalen hält in seinen Händen einen Säugling. Der erst wenige Wochen alte kleine Mensch ist tot. Aus dem Meer gefischt, irgendwo vor der Küste von Libyen – das Kind einer Flüchtlingsfamilie, deren überfülltes Boot im Meer verschwunden ist. "Solche Momente vergessen Sie nicht mehr. Das ist einfach erschütternd." Dieter Baumgartner Hinter Kolek sind auf dem Foto die verdeckten Umrisse eines Menschen zu sehen, der – wie schützend – seine rechte Hand über die Beiden zu halten scheint. Es ist Dieter Baumgartner. Der selbstständige Baukeramiker aus Riedlingen war zwei Wochen lang auf der "Sea Watch II" unterwegs die unermüdlich im Mittelmeer kreuzt, um Flüchtlinge zu retten.

"Solche Momente vergessen Sie nicht mehr. Das ist einfach erschütternd. Obwohl sie wissen, was da ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ