Trotz Corona

Kanderner Keramikmarkt findet im September nun doch statt

Herbert Frey

Von Herbert Frey

Di, 15. September 2020 um 15:55 Uhr

Kandern

Ein ausgeklügeltes Hygienekonzept macht es möglich: 36 Aussteller präsentieren sich beim Keramikmarkt auf dem Blumenplatz in Kandern. Die Veranstaltung stand lange auf der Kippe.

Dank eines ausgeklügelten Hygienekonzeptes kann der Kanderner Keramikmarkt auch in diesem Jahr auf dem Blumenplatz professionelle Töpfer aus ganz Deutschland präsentieren.

Weniger Stände – Vielfalt bleibt

Die Zahl der Stände, an denen die Besucher am Samstag, 26. September, von 10 bis 18 Uhr sowie am Sonntag, 27., zwischen 11 und 18 Uhr vorüberschlendern können, musste Organisatorin Beatrix Sturm-Kerstan auf 36 reduzieren (normalerweise sind es rund 52), damit die Abstandsregeln eingehalten werden können. Die Aussteller müssen zudem Mund-Nasen-Masken tragen, ebenso die Besucher, von denen sich maximal 300 gleichzeitig auf dem Marktgelände aufhalten dürfen, was Freiwillige kontrollieren.

Begrenzte Zahl an Besuchern

Sie stehen jeweils am Ein- und Ausgang, die voneinander getrennt werden. Auf eine Bewirtung durch die Werksiedlung St. Christoph wird verzichtet, die Restaurants und Cafés in der Innenstadt haben aber geöffnet. Ebenso die Werbering-Geschäfte, die am 27. September von 12 bis 17 Uhr wieder einen Sonntagsverkauf anbieten. Parallel zum Markt ist auch das Heimat- und Keramikmuseum geöffnet. Die Vielfalt werde trotz der Beschränkungen groß sein, so Beatrix Sturm-Kerstan.