OB-Wahl Lahr

Kandidat Lukas Oßwald tritt am 6. Oktober nicht mehr an

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 24. September 2019 um 10:41 Uhr

Lahr

Via Pressemitteilung erklärt der Gemeinderat der Linken Liste außerdem, dass er für die Neuwahl in zwei Wochen keine Wahlempfehlung abgeben wird. Am Sonntag hatte er knapp 4,5 Prozent erhalten.

"Ich möchte mich zu allererst bei den 577 Lahrerinnen und Lahrern bedanken, die mich als Oberbürgermeister von Lahr haben wollten", beginnt die Mitteilung. Das sei eine Bestätigung der politischen Arbeit der linken Bewegung in Lahr gewesen. Vor dem Hintergrund der geringen Wahlbeteiligung sei es ein beachtliches Ergebnis gewesen, so Oßwald. Trotz der anfänglichen Enttäuschung über das Ergebnis überwiege nach genauerer Prüfung nun die Zuversicht.

"Für mich sind die führenden Kandidaten inhaltlich viel zu weit weg von unseren politischen Zielen." Lukas Oßwald
Da beim Urnengang am Sonntag kein Kandidierender die absolute Mehrheit erreicht hat, wird es am 6. Oktober einen weiteren Wahlgang geben. Dieser wird dann mit einfacher Mehrheit entschieden. Dazu Oßwald: "Ich werde bei diesem Wahlgang nicht mehr antreten. Auch gebe ich keine Wahlempfehlung für diesen Wahlgang. Für mich sind die führenden Kandidaten inhaltlich viel zu weit weg von unseren politischen Zielen."

In der Mitteilung bedankt sich der Gemeinderat bei seinem Team von der Linken Liste Lahr und bei der Partei "Die Linke" und allen Unterstützern.