Kein sofortiger Aufnahmestopp

Nicolai Ernesto Kapitz

Von Nicolai Ernesto Kapitz

Fr, 13. Dezember 2019

Kleines Wiesental

Praxis von Kathrin Mersch in Tegernau für Patienten offen.

KLEINES WIESENTAL-TEGERNAU (nic). Die Hausarztpraxis von Dr. Kathrin Mersch in Tegernau hat keinen sofortigen Aufnahmestopp für Patienten ausgesprochen. Das hat Kathrin Mersch im Gespräch mit der Badischen Zeitung am Mittwoch erklärt. Die Hausärztin reagiert damit auf Gerüchte, die seit einiger Zeit im Kleinen Wiesental im Umlauf sind. Unter anderem hatte die BZ darüber berichtet, dass im Zusammenhang mit der bevorstehenden Schließung der Hausarztpraxis von Dr. Gabriele Geier in Wies in der Tegernauer Praxis ein Aufnahmestopp ausgesprochen worden sei. Dem widersprach Kathrin Mersch nun: "Einen Aufnahmestopp gibt es nicht." Sie werde nach und nach weitere Patienten aufnehmen, auch wenn die Praxis in Wies schließt. Gerüchte über einen sofortigen Aufnahmestopp würden Patienten verunsichern. Gleichwohl betont Mersch, dass sie womöglich nicht alle Patienten der Praxis von Gabriele Geier in Wies wird aufnehmen können. Sie hofft, dass sich – wenn es soweit ist – auch Hausärzte in der Umgebung bereit erklären, die Patienten zu betreuen. "Dass wir einen Ärztemangel auch im Kleinen Wiesental haben, ist keine Frage", sagt Kathrin Mersch. "Aber wir bemühen uns alle sehr, und was möglich ist, machen wir auch möglich." Die Praxis von Gabriele Geier wird voraussichtlich zum 1. April 2020 geschlossen.