Nahverkehr

Kein Sozialticket im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Sebastian Wolfrum

Von Sebastian Wolfrum

Di, 14. November 2017 um 12:57 Uhr

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Der Kreistag sagt Nein zum Sozialticket. Die Grünen und die SPD wollten günstigere Fahrkarten für Menschen mit wenig Geld aufgleisen. Doch für die Mehrheit der Kreisräte ist das Projekt mit geschätzt einer Million Euro im Jahr zu teuer.

Im Landkreis Breisgau Hochschwarzwald wird es keine vergünstigte Monatskarte für Menschen mit wenig Geld geben. Die Anträge der Fraktionen der SPD und der Grünen wurden mehrheitlich abgelehnt. Die Befürworter des Sozialtickets wollen mehr gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen. Die Gegner befürchten zu hohe Kosten und sehen die Zuständigkeit bei Land und Bund.

Die Argumente der Befürworter
"Stadt und Land – Hand in Hand", begann der SPD-Fraktionsvorsitzende Reiner Zimmermann seine Begründung für die Einführung eines Sozialtickets im Landkreis. Da es in Freiburg die vergünstigte Fahrkarte gebe, im Kreis aber nicht, würden die Kreisbewohner benachteiligt. "Das ist ein Bruch in der Tarifeinheit zwischen Stadt und Land", so Zimmermann. Die SPD-Kreisvorsitzende ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ