Knisterndes Feuer alarmiert Bewohner in Wieslet

Mit Gartenschlauch Feuer bekämpft

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 15. September 2019 um 14:03 Uhr

Kleines Wiesental

Ein Brand in Wieslet endete am Sonntag glimpflich. 40 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Am Sonntag um 2.45 Uhr rückte die Kleinwiesentäler Feuerwehr mit vier Abteilungen zu einem Wohnungsbrand in Wieslet aus. Die zwei Hausbesitzer in der Schopfheimer Straße waren durch das Knistern eines Feuers geweckt worden. Verletzt wurde niemand.

Unter einer Treppe der Terrasse hatte sich ein Feuer entzündet. "Hitze und Rauch zogen durch den Keller in das Haus hinein. Es war aufgrund dessen komplett verraucht und musste belüftet werden", berichtet Kommandant Thorsten Hornsteiner. Die Feuerwehr war mit 40 Mann und einer Drehleiter im Einsatz. Kommandant Hornsteiner betonte: "Durch den unerschrockenen Einsatz eines Gartenschlauches konnte durch den 38-jährigen Sohn, der früher Mitglied der Jugendfeuerwehr war, das Übergreifen des Feuers und noch Schlimmeres verhindert werden." Er wohnt neben dem Haus, in dem der Brand ausgebrochen ist.

Wie es zu dem Brand gekommen ist, war am Sonntagnachmittag noch ungeklärt. Vermutlich müsse der zu Waschküche, Sauna und Werkstatt ausgebaute Kellerbereich komplett saniert werden, teilt die Feuerwehr mit. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.