Account/Login

Quartier

Klimawandel verändert Lebensraum der Bechsteinfledermaus in den Mooswäldern bei Freiburg

Gabriele Hennicke
  • Mo, 12. Oktober 2020, 15:08 Uhr
    Schallstadt

     

BZ-Plus Vor zehn Jahren galt der Mooswald mit seinem Alteichenbestand noch als ein Schlaraffenland für die Fledermäuse. Doch der Klimawandel verändert die Bäume und gefährdet den Lebensraum der Tiere.

Fledermausexperte Claude Steck (Mitte) berichtet von seinen Untersuchungen.  | Foto: Gabriele Hennicke
Fledermausexperte Claude Steck (Mitte) berichtet von seinen Untersuchungen. Foto: Gabriele Hennicke
1/2
Sie jagt nur in völliger Dunkelheit und ist deshalb für Menschen nie zu sehen: Die Bechsteinfledermaus mit den großen Ohren gehört zu den besonders schutzwürdigen Arten und steht auf der Roten Liste. In den Mooswäldern bei Freiburg und Schallstadt sowie in der Teninger Allmend hat sie ihr Quartier und ihr Jagdgebiet. Fachleute des ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar