Königschaffhausen

Konzerte mit regionalen Künstlern über Ostern aus dem Livestream-Studio

Christiane Franz

Von Christiane Franz

Mi, 31. März 2021 um 07:00 Uhr

Endingen

30 Jahre lang war Horst Sexauer in ganz Europa unterwegs. Jetzt entwickelt er am Kaiserstuhl Instrumente. In seinem neuen Livestream-Studio bietet er Künstlern aus der Region eine Plattform.

Vor eineinhalb Jahren zog es den gebürtigen Königschaffhauser Horst Sexauer in seinen Heimatort zurück. Wegen der Corona-Pandemie konnte der Musiker und Instrumente-Entwickler nur in fünf Monaten live auftreten. Da entstand die Idee, angesichts der für Künstler prekären Situation ein Livestream-Studio einzurichten. Über die Osterfeiertage plant Sexauer mit Künstlern aus der Region Livestream-Konzerte.

Musikalisches Kind der 70er-Jahre

Schon früh interessierte sich Horst Sexauer für die Wirkung und Bedeutung der Musik. "Als Jugendlicher hörte ich den SWR3-Pop-Shop. Ich bin in der Zeit der Klassik-Rock-Phase in den 70er-Jahren aufgewachsen", sagt Sexauer beim BZ-Besuch im Studio. Als Autodidakt recherchierte er über Musik und stieß dabei auch auf Pythagoras. Der Grieche beschäftigte sich nicht nur mit Mathematik, sondern gilt manchen auch als Entdecker der musikalischen Harmonielehre.

Beeinflusst von indischer Spiritualität

Sexauer erlernte als Jugendlicher das Gitarrenspiel. Beeinflusst von der indischen Spiritualität, die er bei mehreren Indienbesuchen vertiefte, entwickelte er aus einem Impuls heraus Instrumente und seine Musik. "Es hat mir niemand beigebracht. Das gab es in dieser Art vorher nicht", sagt der Musiker. Das von ihm entworfene Instrument nennt er Chakraphon. Es besteht aus vielen verschiedenen Röhrenglockenspielen und Kristallklangstäben. "Jedes einzelne Instrument hat eine Ausrichtung, die Töne müssen in Balance sein", beschreibt Sexauer den Aufbau. Zur Demonstration schlägt er einige Röhren an, im Raum verbreiten sich einnehmende Töne und Schwingungen.

Schwäbische Alb statt Fernost

Der Verkauf der Instrumente ist seine Haupterwerbsquelle. Außerdem kommen Einnahmen aus dem CD-Verkauf hinzu, von denen er mehrere eingespielt hat. Die Instrumente werden nicht in Fernost, sondern auf der Schwäbischen Alb produziert. Da hat er zwei Mitarbeiter, die es verstehen, seine Ideen umsetzen. Gekauft werden die Instrumente schwerpunktmäßig von Therapeuten. "Sie werden als Klangelement für alle Arten der Therapie zur Entspannung eingesetzt", erläutert Sexauer. Hier sieht er auch die Schnittstelle zur Schulmedizin, in der medizinische Stimmgabeln beispielsweise bei Ohrenärzten oder Neurologen zur Diagnostik eingesetzt werden.

In nur drei Wochen zum eigenen Studio

Die in ihrer Größe eindrucksvollen Instrumente beherrschen das Studio, in dem sie aufgebaut stehen. Auch das Studio entstand im November 2020 aus einem Impuls heraus. "Es dauerte drei Wochen von der Idee zur Verwirklichung", sagt Sexauer mit einem Lächeln. "Jetzt bin ich in der Lage, zu jeder Zeit jeden Menschen auf der Erde zu erreichen – wenn er über einen PC und ausreichend Internetzugang verfügt." Inzwischen sind ein Youtube-Kanal und eine Facebook-Gruppe unter dem Titel "Südbaden live" eingerichtet.

Konzertauftakt mit Patty Moon

Über Ostern hat er rund zehn verschiedene Musiker für einen Livestream-Auftritt zu sich eingeladen. Das Programm ist auf der Facebook-Seite und der Internetseite einsehbar. Horst Sexauer betont, dass bei den Auftritten die geltenden Hygieneregeln strikt eingehalten und maximal zwei Personen im Studio sein werden. Mit dabei ist zum Beispiel zum Auftakt am Ostersamstag um 20 Uhr die in Forchheim lebende Musikerin Judith Heusch alias Patty Moon. Sie ist bereits über Online-Konzerte zu Gagen gekommen. "Langfristig bin ich aber der Meinung, dass man so keine Live-Konzerte ersetzen kann", sagt sie. "Auf das Konzert bei Horst Sexauer freue ich mich trotzdem. Ich mag das um die Ecke spielen in einem kleinen Rahmen, wo ich mich wohlfühle."

Konzerte auf Spendenbasis

Mit den Konzerten will Horst Sexauer vor allem Musiker unterstützen, die momentan keine Einnahmequelle haben. Die Konzerte werden auf Spendenbasis veröffentlicht. "Es gäbe technisch auch die Möglichkeit, einen Streamingpass als Ticket zu verkaufen", sagt Sexauer.

Die Konzertreihe soll keine einmalige Geschichte bleiben. "Bei mir können sich per E-Mail gerne Solokünstler oder maximal Duos aus dem ganzen südbadischen Raum melden, wenn sie an einem Livestream-Auftritt interessiert sind", sagt der Studioinhaber.



Näheres zur Konzertreihe über Ostern und Südbaden live gibt es unter http://mehr.bz/koestudio