Umweltschutz

Aus der Kali-Altlast in Buggingen wurden pro Jahr bis zu 945 Tonnen Salz ins Grundwasser gespült

Sebastian Wolfrum

Von Sebastian Wolfrum

Do, 11. April 2019 um 16:57 Uhr

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Über die Sanierung der Bergbau-Altlast wird seit Jahren gestritten. Neue Zahlen zeigen jetzt, wie hoch die Belastung für das Grundwasser ist. Umweltschützer sprechen von Behördenversagen.

Von der Kali-Abraumhalde in Buggingen wurden pro Tag bis zu 2,58 Tonnen Salz ins Grundwasser gespült, auf das Jahr gerechnet sind das bis zu 945 Tonnen Chlorid. Das geht aus einer Anfrage der Freiburger SPD-Abgeordneten Gabi Rolland an das Umweltministerium hervor. Das Ministerium bezieht sich in seinen Zahlen auf Messungen aus dem Jahr 2013. Demnach wurden zu dem ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung