Neues Netzwerk der Suchthelfer

Sigrid Umiger

Von Sigrid Umiger

Sa, 29. Mai 2010

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Alle Suchthilfeanbieter im Landkreis schließen sich zusammen, um schneller reagieren zu können.

LANDKREIS BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD. Verluste in der Vergangenheit, Existenzängste in der Gegenwart und die Suche nach zukünftigem Glück – können Auslöser für Suchtprobleme sein. Seit drei Jahrzehnten kümmert sich der AGJ-Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg um drogenabhängige Menschen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald mit seinen rund 250 000 Einwohnern.

Der Sitz der Drogenberatung ist in Müllheim, Außenstellen gibt es in Breisach, für illegale Drogen zusätzlich auch in Titisee-Neustadt und in Freiburg für das städtische Umland. Das Beratungszentrum gliedert sich in zwei Bereiche: Leiter der Suchtberatung für Alkohol- und Medikamentenabhängige und Spielsüchtige ist Horst-Dieter Bolanz.

Die "Kobra" (Kontakt- und Beratungtsstelle für Drogenprobleme) kümmert sich unter der Leitung von Katharina Braun um Abhängige von illegalen Drogen wie Heroin, Kokain, Cannabis, ist aber in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Freiburg auch für Insassen mit ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ