Wildwechsel

Frau setzt Auto in Acker und geht nach Hause

bz, pam

Von BZ-Redaktion & Patrik Müller

Di, 02. Juni 2020 um 16:51 Uhr

Kreis Emmendingen

Eine 19-Jährige hat am Samstag versucht, die Kollision mit einem Wildtier zu vermeiden. Ihr Wagen kam aber von der Straße ab. Sie verließ die Unfallstelle – laut Polizei war sie betrunken.

Eine 19-Jährige hat am Samstagmorgen in den frühen Morgenstunden auf der L 110 zwischen Denzlingen und Sexau ihr Auto in den Acker gesetzt, als sie einem Wildtier ausweichen wollte. Die Frau verlor laut Polizei die Gewalt über ihr Fahrzeug. Sie übersteuerte den Pkw, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich auf dem Feld. Sie blieb unverletzt, lief aber nach Hause – dort trafen sie die Beamten dann auch an. "Da sie unter Alkoholeinwirkung stand,wurde eine Blutprobe entnommen", teilt ein Polizeisprecher mit. Das Ergebnis stehe noch aus, erklärte er am Montag auf BZ-Anfrage. Der Sachschaden wird auf rund 15 000 Euro geschätzt. Zur Art des Tieres, das den Unfall ausgelöst hatte, machte die Polizei keine Angaben.