IG Altrhein

Forellen und Äschen machen sich im Rhein rar - warum?

Jutta Schütz

Von Jutta Schütz

Mi, 02. April 2014

Kreis Lörrach

IG Altrhein sucht Ursachen für Rückgang des Fischbestandes und sammelt erste Lösungsansätze.

BAD BELLINGEN. Wo sind die Forellen und die Äschen geblieben? Die Mitglieder der Interessengemeinschaft Altrhein (IGAR), der Gemeinschaft, die mit acht Vereinen zwischen Freiburg und Weil am Rhein – Ausnahme ist der Angelverein Neuenburg – die fischerrechtlichen und gewässerökologischen Belange vertritt, stehen vor einem Rätsel. Bei einer Tagung im Kurhaus Bad Bellingen, zu der auch Angler und Fischzüchter aus der Schweiz und aus Frankreich kamen, wurde nach Gründen für den Fischschwund gesucht und erste Lösungsansätze gesammelt.

Die IGAR hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Fischbestand im Altrhein anzuheben und die Ökologie des Gewässers weiter zu verbessern. Naturschutz steht dabei ebenso im Fokus wie auch wirtschaftliche Interessen. Immerhin stellt die Interessengemeinschaft Angelscheine aus. "Und wenn Angler feststellen, dass sie auf dieser langen Flussstrecke weniger Fische fangen, fällt das auf uns zurück", stellte Pressewart Markus fest.

Der Kormoran, dessen Bejagung strikt eingeschränkt ist, ist ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ