Nach der Geburt

Pilotprojekt in Südbaden: Babylotsen sollen Kindern in Lörrach den Start ins Leben erleichtern

Daniel Gramespacher

Von Daniel Gramespacher

Fr, 05. August 2016 um 10:48 Uhr

Kreis Lörrach

Die Geburt eines Kindes ist schön, kann die Eltern aber erst einmal überfordern. Da soll die Babylotsin ins Spiel kommen und eine Brücke zu Hilfsangeboten im Ort schlagen.

LÖRRACH. Das Lörracher St. Elisabethen-Krankenhaus Lörrach geht mit gutem Beispiel voran: Als erste Geburtsklinik in Süddeutschland setzt es das preisgekrönte Modellprojekt "Babylotse" in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Lörrach um. Ziel ist, schon im Krankenhaus zu erkennen, ob Familien für die gesunde Entwicklung eines Kindes Unterstützung benötigen und entsprechende Hilfen zu vermitteln.

An Hilfsangeboten mangelt es im Landkreis Lörrach nicht. Das Netzwerk Frühen Hilfen umfasst mehr als 400 Angebot. Die Schwierigkeit liege beim Zugang, weiß Günter Koenemund, Leiter der Psychologischen Beratungsstelle des Landkreises, der die Fachstellen Frühe Hilfen zugeordnet sind. Genau hier setzt das Konzept der Babylotsin an, indem das kostenlose und freiwillige Angebot Mütter dort anspricht, wo praktisch alle erreichbar sind: in der Geburtsklinik. Dort ist die Lotsin die Schaltstelle zwischen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ