Kreisschulen schneller digital ausbauen

Daniel Gramespacher

Von Daniel Gramespacher

Mi, 10. Februar 2021

Kreis Lörrach

SPD-Fraktion fordert Offensive.

(BZ). Der Lörracher SPD-Kreistagsfraktion kommt die Digitalisierung nicht schnell genug voran. In einem Antrag setzt sie sich daher für eine Digitalisierungsoffensive an den Schulen in Trägerschaft des Landkreises ein. "Die Digitalisierung an den Schulen wurde in den vergangenen fünf Jahren massiv verschlafen", schreibt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende uns SPD-Landtagskandidat Jonas Hoffmann, in einer Pressemitteilung.

Es gelte, die Schnellschüsse aus Stuttgart auf Kreisebene einzufangen und eine effektive Beschaffung und vor allem Wartung von Geräten und Software sicherzustellen. Konkret fordert die SPD einen Bericht zur aktuellen Situation. Damit soll geprüft werden, welche Sofortmaßnahmen getroffen werden müssen, um für alle Schüler einen digitalen Unterricht zu ermöglichen oder zu sichern.

Darüber hinaus sei auf Kreisebene eine Konferenz "Digitale Bildung" einzuberufen. Darin sollen sich Verantwortliche der Kreisschulen, IT-Sprecher der Fraktionen sowie Landrätin und IT-Verantwortliche des Kreises über Bedarf und Handlungsfelder austauschen sowie gemeinsame Standards festlegen. Eine weitere zentrale Forderung ist eine schulübergreifend arbeitende IT-Administration. Hier sei auch zu prüfen, ob eine Kooperation der Kreisschulen mit Schulen von Städten und Gemeinden am gleichen Standort möglich und zielführend ist.

Nach Rückmeldungen von Lehrern führten "Smartboards", also elektronische Tafeln, wie sie vermehrt angeschafft werden, nicht zwingend zu besserem Unterricht. Deswegen soll überprüft werden, ob und wo ihr Einsatz zielführend ist. Zudem sei zu prüfen, als preisgünstige Alternative Großbildschirme oder Beamer mit Anschluss zu Laptop, Dokumentenkamera und i-Pads der Lehrer zu beschaffen. "Diese Kombination ist flexibel und viel alltagstauglicher", schreibt Jonas Hoffmann.