Bundestrend

Kriminalstatistik Freiburg: Mehr Straftaten durch Zuwanderer

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Di, 25. April 2017 um 08:55 Uhr

Freiburg

Die Entwicklung in Freiburg liegt exakt im Bundestrend: Die Zahl der Straftaten durch Zuwanderer ist im Jahr 2016 stark gestiegen. Haupttätergruppe sind junge Männer.

Die Zahl der Flüchtlinge, gegen welche die Polizei in Freiburg wegen Straftaten ermittelt, ist im Jahr 2016 auf 1759 Tatverdächtige gestiegen. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Plus von etwas mehr als 50 Prozent. Die Freiburger Zahlen liegen ziemlich exakt im Bundestrend. Deutschlandweit hat es 2016 wie das Bundesinnenministerium am Montag meldete, eine vergleichbare Zunahme gegeben. Bei Ausländern mit einem legalen Aufenthaltsstatus gibt es dagegen einen Rückgang von knapp sieben Prozent bei den Tatverdächtigen (Kommentar).

Im vergangenen Jahr sind in Freiburg 10.381 Tatverdächtige registriert worden – 5938 waren deutsche Staatsbürger, 4443 hatten einen ausländischen Pass. Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger kletterte damit auf 43,8 Prozent – das ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung