Freiburg

Kritik an einer Windkraftlobbyistin im Freiburger Rathaus

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Fr, 22. März 2019 um 14:19 Uhr

Kappel

BZ-Plus Der Verein, der die Windräder auf dem Taubenkopf verhindern will, sieht Interessenkollision, weil in der Stadtverwaltung eine Windkraftlobbyistin arbeitet. Die Stadtverwaltung weist das zurück.

Eine Verquickung von Interessen werfen die Gegner von Windkraftanlagen auf dem Taubenkopf der Freiburger Stadtverwaltung vor. In einer Mitteilung heißt es, die Stadt profitiere als künftige Verpächterin der Waldflächen und sei gleichzeitig Genehmigungsbehörde. Dafür zuständig ist das Umweltschutzamt – und dort sei seit Januar eine Lobbyistin für Windkraft tätig. Die Stadtverwaltung weist die Vorwürfe zurück. Der "unterstellte Interessenkonflikt" bestehe ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ