Verkehrsclub

Kritik an Tarif-Wirrwarr bei Verkehrsverbünden im Südwesten

dpa

Von dpa

Fr, 23. August 2019 um 15:46 Uhr

Südwest

Der baden-württembergische Landesverband des Verkehrsclubs Deutschland kritisiert die große Zahl an Verkehrsverbünden mit vielen uneinheitlichen Ticketpreisen.

Zu kompliziert, zu teuer und ziemlich unübersichtlich, mal gültig für denselben Tag, dann wieder für 24 Stunden: Mit ihren Tarifen und Gebühren für Tagestickets machen es die Verkehrsverbünde im Südwesten den Bus- und Bahnfahrern alles andere als leicht. Nach wie vor unterschieden sich die 22 Verbünde bei der Gültigkeit der Karten, den Preisen und bei den möglichen Gruppengrößen deutlich, sagte der Landesvorsitzende des Verkehrsclubs Deutschland (VCD), Matthias Lieb.

Potenzielle Gelegenheitsfahrer würden sich angesichts dieses Wirrwarrs und der unattraktiven Preise eher für das Auto entscheiden. Verbünde sollten ihre Bestimmungen entweder anpassen – oder noch besser: sich zusammentun. Laut VCD gibt es im Angebot der 22 Verbünde 24-Stunden-Karten bei den einen, Tageskarten bei den anderen. Es gibt Gruppenkarten, von denen einige ab 8 Uhr, andere ab 8.30 Uhr oder 9 Uhr gültig sind; und die möglichen Gruppengrößen sind ebenfalls nicht einheitlich. Ginge es nach dem VCD, würden sich die Verbünde alle für 24-Stunden-Karten entscheiden: Diese seien besonders praktisch, weil sie einen festen Preis und eine feste Nutzungszeit hätten. "Bei der Tageskarte sinkt hingegen der Nutzen bei einem Kauf am Abend gegenüber einem Kauf am Morgen", sagte Lieb.

Ortenau besonders günstig

Größere Verkehrsverbünde wie Rhein-Neckar (VRN), Karlsruhe (VVK) und Stuttgart (VVS) sowie der verbundüberschreitende BW-Tarif machten mit ihren Tagestickets attraktive Angebote. "Das Baden-Württemberg-Ticket hat sowohl für eine Person als auch für fünf Personen das günstigste Preis-Leistungs-Verhältnis aller Tageskarten", urteilt der VCD. Inklusive Baden-Württemberg-Ticket, Metropol-Tagesticket (Stuttgart) und RegioX-Karte (Karlsruhe) und der 22 Verbünde vergleicht der VCD 25 Tarifgebiete.

Im Verbreitungsgebiet der Badischen Zeitung gibt es vier Verbünde: die Regio-Verkehrsverbünde Freiburg (RVF) und Lörrach (RVL), den Tarifverbund Ortenau (TGO) und den Waldshuter Tarifverbund (WTV).

Besonders günstig ist die Tageskarte für eine Person in der Ortenau: Es ist mit 8,40 Euro im Verhältnis zur Verbundgröße von 25 Tarifen der viertgünstigste, allerdings gilt der Tagestarif – anders als die anderen Tagestarife in Südbaden – nicht 24 Stunden ab dem Kaufzeitpunkt beziehungsweise der Entwertung, sondern nur bis 3 Uhr des Folgetags. Für eine fünfköpfige Gruppe wird es in der Ortenau im Vergleich dann aber deutlich teurer (22,40 Euro, Platz 13). Im WTV kostet ein 24-Stunden-Ticket für eine Person 9,20 Euro (Platz 11) und für fünf Reisende 22,70 Euro (16.). Mit 10,25 Euro ziemlich teuer ist im RVL sowohl das Einzel-24-Stunden-Ticket (20.) als auch das für fünf Personen (15.). Auch der RVF gehört weder bei der 24-Stunden-Karte für eine Person (13,40 Euro, 12. Platz) noch bei der für fünf (26,80 Euro, 14. Platz) zu den besonders günstigen Verbünden.