Kühle Romantik war das Ziel

Di, 31. Juli 2001

Kultur

Die große Paul-Klee-Ausstellung in Balingen.

Man darf sich wundern. Und vielleicht darf man es auch ein wenig bewundern. So der Kurator Roland Doschka am Ende seiner Eröffnungsrede. Nämlich: Dass sich das kleine Balingen am Fuß der Schwäbischen Alb nur ein Jahr nach der Picasso-Ausstellung eine großartige Paul-Klee-Schau gönnt.

Da hat er Recht. Obwohl: 130 000 Besucher bei Picasso sind ein starkes Argument. Nichts ist so erfolgreich wie der Erfolg - und Klee spielt in der gleichen Liga. Natürlich genügt beim Stelldichein der Giganten nicht allein der Name. Es müssen auch gute Werke her. Dank den Schweizer Sammlern und der Berner Klee-Stiftung sind nun 80 farbige Werke in der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ