Künstler und Konstrukteure

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 03. März 2021

Haus & Garten

Das Metallbauhandwerk bietet eine breite Palette an Produkten.

Zäune, Geländer und Tore, Fenster, Türen, Türschlösser und Schließanlagen, Treppen, Vordächer und Wintergärten, aber auch Hightech-Fassaden aus Metall in Kombination mit Glas und Solarelementen: Das sind nur einige Beispiele aus dem umfangreichen Leistungsangebot des Metallbauhandwerks.

Entstanden aus den Berufen Schmied und Schlosser, ist der Metallbauer schwerpunktmäßig in den Fachrichtungen Konstruktionstechnik und Metallgestaltung tätig. Das Umsetzen der Wünsche und Vorstellungen des Kunden erfordern Kreativität, Vorstellungsvermögen und ein hohes Maß an fachlichen Fertigkeiten. Dabei gehören die Kenntnis traditioneller Techniken der Metallbearbeitung wie das Schweißen, Formen, Schneiden und Verbinden von Bauteilen ebenso zum Rüstzeug des Metallbauers wie der souveräne Umgang mit moderner computergesteuerter Technik. Die sachgerechte Handhabung traditionellen Werkzeugs wie des Schmiedehammers erfordert Kraft. Unerlässlich sind aber auch ein gewisses Feingefühl, die Fähigkeit zu sehr präzisem Arbeiten und mathematisches Wissen.

Kunden wenden sich mit den unterschiedlichsten Wünschen an die Fachbetriebe des Metallhandwerks. Sie geben Gartenzäune, Gartentore und Balkone in Auftrag, lassen feuerhemmende Stahltüren für den Heizungskeller anfertigen oder das komplette Tragwerk für einen neuen Gewerbebau. Vom Metallhandwerker erstellt werden aber auch Galerien, Podeste und Zwischengeschosse, Wintergärten und Carports sowie komplette Schließanlagen und Sicherungssysteme. Auch moderne Hightech-Fassaden etwa mit integrierter Photovoltaik- und Solartechnik erfordern in vielen Fällen die Mitarbeit, das Wissen und die Fachkompetenz des Metallbauers. Als kompetente Ansprechpartner sind Metallbaubetriebe zudem gefragt, wenn ein schönes altes Geländer aus Schmiedeeisen fachgerecht restauriert werden soll.

Mehr als nur schöne Fassade

Ein Schwerpunkt in der Konstruktionstechnik ist der Fassadenbau. Insbesondere im Gewerbebau ist der Einsatz des Materials gefragt – kein Wunder, denn Metall ist als ebenso vielseitiger wie starker Stoff bekannt. So bieten eine Metallfassade neben einer modernen Optik und zahlreicher Designmöglichkeiten viele weitere Vorteile: Es besteht die Möglichkeit, eine hinterlüftete Fassade anzubringen, die eine ideale Wärmedämmung gewährleistet und für ein angenehmes Raumklima sorgt. Außerdem muss sie – wenn überhaupt – nur sehr selten gewartet werden, und ein unkomplizierter Austausch einzelner Fassadenplatten oder -paneelen, etwa bei einer Beschädigung, ist problemlos möglich.

Aus Stahl- oder auch Aluminiumkonstruktionen kombiniert mit Glas oder farbigen Kunststoffprofilen, mit leistungsfähigen Dämmstoffen und Lüftungssystemen, entstehen Hightech-Fassaden, die optisch herausstechen und für effektiven Wärme-, Witterungs- und Sonnenschutz sorgen.

Ein weiterer Bereich sind Türen und Tore, die so etwas wie die Visitenkarte eines Hauses sind. Zugleich sorgen sie aber auch für die Sicherheit der Bewohner, halten ungebetene Gäste fern oder verhindern die Ausbreitung eines Feuers. Auch in puncto Sicherheit spielt Metall eine wichtige Rolle. Viele Betriebe haben ihr Portfolio daher um die Schließ- und Sicherheitstechnik erweitert und fertigen nicht nur stabile Tore, Türen und Zäune an, sondern auch komplette Schließ- und Brandschutzanlagen.

Fenster sind nicht mehr nur dazu da, Tageslicht ins Haus zu lassen, sondern beeinflussen auch Energieverbrauch und Lärmpegel. Dabei macht es das breite Spektrum an Materialkombinationen und technischen Extras möglich, für jeden Zweck das passende Fensterkonzept zu finden.

Auch im Treppenbau beweist Metall seine Stärken. Metalltragwerke sind raumsparend und auch bei filigraner Ausführung sehr stabil. Metall kann zudem gut mit Materialien wie Glas, Holz und Stein kombiniert werden. Durch die Verbindung schlanker Metallkonstruktionen mit großen Glasflächen entstehen großzügige, lichtdurchflutete Wintergärten.