Die Würde des Menschen und die Scham

Jürgen Reuß

Von Jürgen Reuß

Mi, 13. Juli 2011

Kultur

Ein Buch und ein von Spielszenen begleiteter Vortrag des Sozialwissenschaftlers Stephan Marks.

Gleich zu Beginn des Abends brachte Stephan Marks ein Glas zum Überlaufen. Das Glas sind wir, und eingefüllt wird – Scham. Damit war Marks direkt beim Thema. Seit Jahren beschäftigt sich der Freiburger Sozialwissenschaftler damit, was Scham zu empfinden für den Menschen bedeutet. Sein jüngstes Buch trägt den Titel "Die Würde des Menschen". Das Wechselspiel zwischen diesen beiden Begriffen zeigte er nun im Kammertheater des Freiburger E-Werks auf, wo er einen Vortrag mit dem Titel "Ich war immer nur der Dumme für ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ