Kunst im Georg-Scholz-Haus: Beflügelt und begrenzt

Frank Berno Timm

Von Frank Berno Timm

Mi, 07. Oktober 2009

Waldkirch

Die Zeichnerin Marie Dréa und die Bildhauerin Iris Teipelke stellen im Georg-Scholz-Haus aus.

WALDKIRCH. Während Bildhauerin Iris Teipelke (Kehl) und ihre Kollegin, die Zeichnerin Marie Dréa (Elsass), ihre neue Ausstellung "Allegro ma non troppo" (deutsch: munter, fröhlich, aber nicht zu sehr) im Georg-Scholz-Haus aufbauen und einrichten, tönt Musikunterricht in den ersten Stock hinauf. Das Kunstforum, Betreiber des Georg-Scholz-Hauses, hat den großen Ausstellungsraum im Erdgeschoss ans benachbarte Gymnasium abgetreten (die BZ berichtete). Für Ausstellungszwecke ist im Erdgeschoss nur der kleinere Raum geblieben.

Iris Teipelke und Marie Dréa haben sich gemeinsam in Waldkirch beworben. Ein Jahr lang haben sie sich auf diese ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ