Kurz gemeldet

kna

Von kna

Fr, 09. April 2021

Deutschland

Strengere Quarantäne — Ehre für Aufarbeiter — Merkel will Deeskalation

BADEN-WÜRTTEMBERG

Strengere Quarantäne

Wegen besorgniserregender Virusmutationen hat Baden-Württemberg die Quarantäne-Empfehlungen bei Corona-Fällen in Schulen und Kitas verschärft. Unter anderem sei der Zeitraum von 10 auf 14 Tage verlängert worden, teilte ein Sprecher des Sozialministeriums am Donnerstag in Stuttgart mit. Als enge Kontaktpersonen, die in Quarantäne müssen, gelten Menschen, die zehn Minuten weniger als 1,5 Meter Abstand zu dem Infizierten hatten, ohne korrekt Masken zu tragen.

BUNDESVERDIENSTKREUZ

Ehre für Aufarbeiter

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den Betroffenenvertreter Matthias Katsch und den Jesuitenpater Klaus Mertes für ihre Verdienste zur Bekämpfung von Missbrauch an Kindern mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Katsch war einer der drei ehemaligen Schüler, die sich im Januar 2010 an den damaligen Schulleiter des Berliner Canisius-Kollegs, Jesuitenpater Klaus Mertes, wandten und ihm vom Missbrauch an der Schule erzählten. Der Skandal wurde nach einem Schreiben von Mertes an ehemalige Schüler öffentlich.

OSTUKRAINE

Merkel will Deeskalation

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat in einem Telefonat mit Kremlchef Wladimir Putin einen Abbau der russischen Militärpräsenz im Umfeld der Ostukraine gefordert. Ziel sei eine Deeskalation der Lage, teilte Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Donnerstag mit. Der Kreml erklärte, Merkel und Putin hätten die Konfliktparteien zur Zurückhaltung aufgerufen. International wächst die Sorge, dass der Konflikt erneut eskalieren könnte.