Kurz gemeldet

afp

Von afp

Do, 18. Februar 2021

Deutschland

Diäten werden gesenkt — Weniger Berechtigte

BUNDESTAG

Diäten werden gesenkt

Die Diäten der 709 Bundestagsabgeordneten müssen laut einem Zeitungsbericht zum 1. Juli erstmals gesenkt werden. Grund dafür sei der Konjunktureinbruch wegen der Corona-Krise im vergangenen Jahr, der zu sinkenden Löhnen führte, berichtete die Bild-Zeitung. Demnach fiel nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes der Nominallohnindex, an dem sich die Diätenentwicklung orientiert, in 2020 um 0,6 Prozent. Dementsprechend müssten die Diäten zur Jahresmitte von derzeit 10 083,47 Euro brutto im Monat um 60,50 Euro auf 10 022,97 Euro gesenkt werden. Im vergangenen Jahr hatte der Bundestag eine Nullrunde beschlossen.

BUNDESTAGSWAHL

Weniger Berechtigte

Die Zahl der wahlberechtigten Deutschen wird zur Bundestagswahl im September wohl etwas niedriger sein als vor vier Jahren. Das Statistische Bundesamt geht nach Schätzungen von 60,4 Millionen aus, davon 31,2 Millionen Frauen und 29,2 Millionen Männer. Wie der Bundeswahlleiter am Mittwoch in Wiesbaden weiter mitteilte, hatte es 2017 rund 61,7 Millionen Wahlberechtigte gegeben. "Grund für den Rückgang ist die demografische Entwicklung", hieß es.