Hilfe für straffällig gewordene junge Menschen

ISA soll Ex-Häftlingen den Weg zur Arbeit ebnen

Bruno Kohlmeyer

Von Bruno Kohlmeyer

Mi, 03. März 2010 um 14:42 Uhr

Lahr

Wenn junge Menschen nach einem Gefängnisaufenthalt den Versuch machen, sich gesetzeskonform zu verhalten, haben sie meist zwei wichtige Probleme: Sie haben keine Unterkunft und keinen Arbeitsplatz. Häufig kommen Alkohol- oder Drogenprobleme dazu.

Was also tun, wenn ein ganzes Menschenleben noch vor einem liegt? Und die Gesellschaft muss ich fragen lassen, ob man in die jungen Menschen investiert in der Hoffnung auf Besserung oder ob man lieber eine jahrzehntelange Hartz-IV-Situation hinnimmt.
Die Soziale Rechtspflege Ortenau in der Stefanienstraße 54 ist seit vielen Jahren eine Anlaufstelle für junge Menschen, die dort Hilfe erhalten mit einem Wohnplatz und im ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung