Aktion gegen Artenschwund

Land will Insekten am Straßenrand ansiedeln - Kritik aus Gundelfingen

Katrin Dorfs

Von Katrin Dorfs

Fr, 23. März 2018 um 14:46 Uhr

Gundelfingen

Das Land will Grünstreifen neben Straßen für Insekten attraktiver machen. Von einem Rückzugsort ist die Rede. Ein Umweltschützer aus Gundelfingen hält nichts davon. Autos würden die Tiere ansaugen und töten.

Der Artenschwund schreitet schnell voran – auch in Baden-Württemberg. Deshalb will das Landesverkehrsministerium die biologische Vielfalt an Straßen stärken, wie es in einer aktuellen Pressemeldung des Ministeriums heißt. Grünstreifen neben Straßen sollen ökologisch aufgewertet werden, um einen Rückzugsort für Insekten zu schaffen – dafür gibt es Geld vom Land. Einen "hilflosen Rettungsversuch" nennt der Gundelfinger BUND-Ortsvereinsvorsitzende André Grabs die Idee – und lässt den Minister das auch in einer E-Mail wissen.

Insektenfreundliche Pflanzen neben dem Asphalt
...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ