Ermittlungen

Leiche eines Mannes beim Freiburger Gewerbegebiet Haid gefunden

Lisa Böttinger, Joachim Röderer, Carolin Buchheim

Von Lisa Böttinger, Joachim Röderer & Carolin Buchheim

Do, 18. Juli 2019 um 09:56 Uhr

Freiburg

Nahe dem Gewerbegebiet Haid ist in der Nacht auf Donnerstag die Leiche eines 24-Jährigen gefunden worden. Die Polizei vermutet eine Gewalttat. Am Mittag wird der Fundort weiträumig abgesucht.

In der Nacht auf Donnerstag, 18. Juli, ist im Freiburger Gewerbegebiet Haid eine leblose Person gefunden worden, meldet die Polizei. Ein sofort hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Nach jetzigem Kenntnisstand sei davon auszugehen, dass das 24-jährige Opfer eines Gewaltdeliktes wurde, sagte Polizeisprecher Martin Lamprecht am Morgen auf BZ-Nachfrage: "Um die laufenden Ermittlungen nicht zu gefährden, müssen wir uns mit weiteren Informationen bedeckt halten", so Lamprecht. Am heutigen Donnerstag sei nicht mehr mit weiteren Auskünften der Polizei, etwa zu Hinweisen auf einen möglichen Täter, den Wohnort des Opfers oder der Auffindesituation,zu rechnen.

Wald und Wiese abgesperrt

Ein Wald- und Wiesenstück unweit der Bötzinger Straße in Richtung Eugen-Keidel-Bad nahe der B3-Ausfahrt Richtung Freiburg-Tiengen ist auch am Mittag noch großräumig abgesperrt. Am Morgen befanden sich vier Polizei-Vans und ein weiteres Fahrzeug auf dem abgesperrten Gelände, das von mehreren Polizeibeamten bewacht wird. Am Mittag wurde der Einsatz ausgeweitet. Kurz nach 13 Uhr begannen rund 60 Einsatzkräfte, ein Kürbisfeld im Bereich des Fundorts systematisch abzusuchen, zum Teil auch mit Metalldetektoren. Gelbe Signalhütchen deuteten auf Beweisfunde hin.

Die Kriminalpolizei Freiburg hat nach eigenen Angaben zur Aufklärung der Todesumstände bereits umfangreiche Ermittlungsmaßnahmen eingeleitet und befinde sich in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Freiburg.