Leitartikel: Die einzige Lösung

Sa, 10. Januar 2009

Kommentare

Die Pleite eines Unternehmens ist schlimm, die Pleite einer Bank aber wäre verheerend, kommentiert Rolf Obertreis den Einstieg des Staates bei der Commerzbank.

Commerzbank-Chef Martin Blessing hätte es sich vor acht bis zehn Wochen nicht träumen lassen, dass es so weit kommt. Doch in Zeiten der Finanzkrise ist längst nichts mehr unvorstellbar. Der Bund beteiligt sich erstmals seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges an einer privaten Großbank in Deutschland mit satten 25 Prozent und einer Aktie. Zwei Staatssekretäre werden Blessing künftig im Aufsichtsrat auf die Finger schauen. Ob es hilft muss sich zeigen: Auch bei der bundeseigenen KfW, bei der Mittelstandsbank IKB und bei den Landesbanken sitzen Politiker in den Aufsichtsgremien. Das Desaster haben sie nicht gesehen ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung