Leni rechnet am besten

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 18. Februar 2020

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Preise für Schüler und Schule bei Mathewettbewerb.

WALDKIRCH (BZ). Mathe kann begeistern – das hat die letzte Runde des Wettbewerbs "Mathe im Advent 2019" mit mehr als 130 000 teilnehmenden Mathe-Fans aus Deutschland, Europa und Südamerika erneut gezeigt, heißt es in einer Mitteilung der Waldkircher Gisela-und- Erwin-Sick-Stiftung. Demnach waren 7068 Schüler bei dem digitalen Mathematikwettbewerb an den Start gegangen, 44 Prozent mehr als im Vorjahr. Eine der bundesweit besten Rechnenden war die Viertklässlerin Leni Kaiser aus Sulzburg-Laufen: Sie erhielt einen Hauptpreis.

Die Stiftung vergab 33 Preise im Wert von insgesamt 5850 Euro. In Freiburg wurde die Klasse 6b des Friedrich-Gymnasiums zweitbeste Klasse der Jahrgangsstufe 6 (150 Euro). Dritte Plätze (je 100 Euro) sicherten sich die Wölfe-Klasse der Paul-Hindemith-Schule (2 und 3), die Klasse 5b des Wentzinger-Gymnasiums und die Klasse 7d des Droste-Hülshoff-Gymnasiums. Die Johanniterschule in Heitersheim wurde drittbeste Grundschule (200 Euro), die Klasse 10a des Kreisgymnasiums Neuenburg landete auf dem zweiten Platz in Stufe 10 (150 Euro). Am Marie-Curie-Gymnasium Kirchzarten sicherten sich die Klassen 9c und 10b, am Kreisgymnasium in Titisee-Neustadt die Klasse 6b mit Platz eins in Jahrgangsstufe 6 je 200 Euro. Die 4b der Sommerberg-Schule in Lenzkirch wurde zweitbeste vierte Klasse (150 Euro).

Gewinnerlisten ab dem 19. Februar unter mehr.bz/mathe2020