LESETIPP: Eine Kindheit in Südafrika

Elena Stenzel, Lahr

Von Elena Stenzel & Lahr

Sa, 01. August 2020

Literatur & Vorträge

Comedian und Daily Show-Moderator Trevor Noah wird 1984 in Johannesburg, Südafrika, als Kind einer Xhosa und eines Deutsch-Schweizers geboren. Die Beziehung seiner Eltern und damit auch Noahs Existenz verstoßen gegen die damals geltenden Apartheidsgesetze und werden hart verfolgt. "Born a crime" - als Verbrechen geboren, lautete der Originaltitel von Noahs Biografie, in der er seine Kindheit im Südafrika der 80er- und 90er-Jahre schildert. Er erzählt von einem Spaziergang mit seiner mutigen aber eigensinnigen Mutter Patricia, die sein Kinderhändchen abrupt loslässt, weil sie nicht mit "weißem" Kind gesehen werden darf. Er berichtet von seinem Stiefvater, der das Geld der Mutter versoff, die Familie in die Armut trieb und schließlich versuchte, Patricia umzubringen. Noahs Erlebnisse sind von der Apartheid, Ungerechtigkeit und von Rassismus geprägt und doch kommen sie mit Herz, Hirn und vor allem Humor daher. Nicht umsonst heißt die Netflix-Doku über Noah: "You laugh but it’s true" (Sie lachen, aber es ist wahr).

Trevor Noah: Farbenblind. Biografie. Aus dem Englischen von Heike Schlatterer, Karl Blessing Verlag: München 2017. 336 Seiten; 19,99 Euro
.