"Wir ändern den Blick aufs Leben"

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Mo, 01. April 2019

Liebe & Familie

BZ-INTERVIEW mit Anne Schilling, Geschäftsführerin des Müttergenesungswerks, über die Erwartungen an Frauen mit Kindern.

Die Belastungen von und Anforderungen an Mütter steigen, meldet das Deutsche Müttergenesungswerk. Permanenter Stress und das Gefühl, Beruf und Kinder nicht miteinander vereinen zu können, sorgen zusammen mit mangelnder Anerkennung für eine steigende Zahl von Erschöpfungszuständen bis hin zum Burnout. Claudia Füßler hat mit Anne Schilling, der Geschäftsführerin des Müttergenesungswerks, gesprochen.

BZ: Frau Schilling, wie groß ist das Problem der erschöpften Mütter?
Schilling: Es hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Wir stellen in den medizinischen Eingangsuntersuchungen der rund 50 000 Mütter, die pro Jahr in die Kurkliniken im Müttergenesungswerk kommen, immer mehr entsprechende Indikationen fest.

BZ: Woran leiden die Mütter?
Schilling: Das fängt beispielsweise bei Gereiztheit, Antriebsstörungen und Schlafstörungen an und geht bis zu Essstörungen, Angstzuständen, depressiven Verstimmungen und einer allumfassenden Erschöpfung. Mit allem signalisiert der Körper: Ich kann nicht mehr. Wir stellen vor allem auch fest, dass die Mütter nicht nur unter einer Indikation leiden, sondern meist mindestens drei gesundheitliche Beeinträchtigungen zusammenkommen. Eine Mutter schläft also nicht nur schlecht, sondern hat dazu auch Rückenschmerzen, eine gynäkologische Erkrankung oder Allergien. Hinzu kommt eine beunruhigende Rückmeldung, die wir aus den Kliniken erhalten: Die Mütter kommen immer später zu uns, also erst dann, wenn sie schon sehr belastet und krank, die Symptome schon sehr ausgeprägt sind.

BZ: Wie kann eine Mutter-Kind-Kur dann helfen?
Schilling: Mütter ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ