Asylbetreuung im Wandel

Thomas Loisl Mink

Von Thomas Loisl Mink

Fr, 23. September 2016

Lörrach

Die GUs leeren sich, jetzt geht es um Paten für Flüchtlinge oder Familien in Anschlussunterbringung.

LÖRRACH. Der Freundeskreis Asyl, der sich bisher vor allem um Flüchtlinge in den Gemeinschaftsunterkünften (GU) gekümmert hat, verändert seine Aufgabenstruktur. Weil kaum noch Flüchtlinge ankommen und in den GUs immer weniger Menschen leben, möchte der Freundeskreis nun Paten und Begleiter für Personen und Familien stellen, die in die Anschlussunterbringung kommen. Menschen, die sich engagieren möchten, werden noch gesucht.

"Der Landkreis geht davon aus, dass keine großen Flüchtlingsströme mehr kommen, und will nächstes Jahr anfangen, Gemeinschaftsunterkünfte zurückzubauen", berichtete Christina Hopfner, die bei der Diakonie den Fachbereich Migration leitet. Allerdings leben im Landkreis Lörrach rund 2500 Flüchtlinge, die aus den GUs in Wohnungen wechseln sollen. Da es so viele Wohnungen gar nicht gibt, wird auch überlegt, GUs in Anschlussunterkünfte umzuwandeln, indem man den Bewohnern dort mehr Platz zur Verfügung stellt, sagte sie. Ein Teil ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ