BZ-Interview

Burghof-Geschäftsführer Muffler: „Wieso freiwillig in die zweite Liga gehen?“

Willi Adam

Von Willi Adam

Sa, 16. Mai 2015

Lörrach

BZ-INTERVIEW mit Burghof-Geschäftsführer Markus Muffler über den Wert und den Preis seines Hauses für Lörrach.

LÖRRACH. Lörrach steht vor einer kulturpolitischen Debatte. Das gemeinsame Globalbudget für die Musikschule, die VHS, die Stadtbibliothek und für das Dreiländermuseum läuft aus, ebenso der Zuschussvertrag für die Burghof GmbH einschließlich "Stimmen". Doch schon in den vergangenen Jahren zeigte sich, dass die Burghof GmbH Mühe hat, mit dem 1,1-Millionen-Euro-Zuschuss auszukommen. Willi Adam sprach mit Burghof-Geschäftsführer Markus Muffler über die Ausgangslage vor der Kulturdebatte und darüber, welchen Wert und welchen Preis Kultur hat.

BZ: Wird der Burghof die Kulturdebatte ohne Schaden überstehen?
Muffler: Schwer zu sagen. Insgesamt gibt es in Lörrach zwar eine Art Grundakzeptanz für den Burghof. Doch es gibt wieder einen Tonfall in der Diskussion, von dem ich dachte, er hätte sich inzwischen seit den Anfangsjahren des Burghofs erledigt.
BZ: Was für einen Tonfall meinen Sie?
Muffler: Die Diskussion um die Förderung von öffentlichen Kultureinrichtungen wird nach meiner Einschätzung wieder polemischer geführt. Das betrifft übrigens nicht nur Lörrach. Das Problem hier und anderswo ist, dass beim Thema Kultur jeder meint, mitreden zu können. Das ist wie beim Kochen. Jeder isst und hält sich deswegen schon für einen Experten.
BZ: Aber Kultur ist nun einmal diskutabel. Auf kommunaler Ebene handelt es sich um eine freiwillige Leistung der Stadt. Ist es nicht legitim, wenn in diesem Fall Bürger und Kommunalpolitiker mitreden wollen?
Muffler: Natürlich ist es wichtig und richtig, über öffentlich geförderte Kultur zu diskutieren. Damit da keine Missverständnisse entstehen: Selbstverständlich muss sich eine Einrichtung wie der Burghof dieser öffentlichen Diskussion stellen. Wogegen ich mich allerdings wehre ist, den Burghof als Luxus darzustellen.
BZ: Aber ist er nicht genau das?
Muffler: Luxus klingt nach überflüssig. Aber der Burghof ist eine Notwendigkeit für diese Stadt. Wenn es den Burghof und "Stimmen" nicht in Lörrach gäbe, dann würde ein großer Teil des Selbstverständnisses und des Stadt- und Standortmarketings wegfallen. Es geht um das Alleinstellungsmerkmal. Der Burghof und "Stimmen" sind für Lörrach keine Luxusthemen, sie sind Teil der Identität und einer der wichtigsten Gründe für einen Ausflug nach Lörrach. Das ist ein Pfund, mit dem man beim Standort- und Tourismusmarketing noch viel stärker wuchern ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung