Im Trauzimmer gerne altmodisch

Katharina Bartsch

Von Katharina Bartsch

Sa, 03. August 2013

Lörrach

Das Standesamt muss viele internationale Regeln und liberale Gesetze berücksichtigen – doch die meisten Paare mögen’s traditionell.

LÖRRACH. Mit dem Standesamt bringen heute viele nur die Themen Hochzeit und Geburt in Verbindung. Dabei sind die Beamten dort oftmals mit weitaus komplexeren Themen konfrontiert. Oft geht es um schwierige rechtliche Angelegenheiten mit großen Folgen. Werner Meier, Standesbeamter der Stadt Lörrach, bot zusammen mit Bürgermeister Michael Wilke und Fachbereichsleiterin Isabell Krieg einen Einblick hinter die Kulissen des Standesamtes.

Sommerpause gibt es im Standesamt nicht. "Kinder werden jeden Tag geboren und Menschen sterben jeden Tag", erzählt Werner Meier. Dazu kommen zumindest wöchentlich stattfindende Trauungen. Hochzeiten bedeuten für die Standesbeamten immer mehr Aufwand. Die kirchlichen Trauungen gingen immer mehr zurück und dementsprechend umfangreicher würden die standesamtlichen Heiraten. "Dabei gehen wir so weit wie möglich auf die Wünsche der Paare ein, aber wir haben auch unsere Grenzen", erklärt Meier weiter. Das Verrückteste in seiner über 20-jährigen Zeit als Standesbeamter war, dass ein Paar statt ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ