Miete ist Vielen zu teuer – trotz Arbeit

Peter Gerigk

Von Peter Gerigk

Di, 08. Mai 2018

Lörrach

Jeder Vierte, dem Obdachlosigkeit droht, ist erwerbs- oder berufstätig / AGJ-Wohnungslosenhilfe berät viele Haushalte mit Kindern.

LÖRRACH. Jeder Vierte, dem Obdachlosigkeit droht, ist erwerbs- oder berufstätig. 38 Prozent der Betroffenen, die die AGJ-Wohnungslosenhilfe im Jahr 2017 in Lörrach beriet, lebten mit Kindern im Haushalt. Als beeindruckend und bedrückend bezeichnet hat Oberbürgermeister Jörg Lutz dies, als Stefan Heinz, Leiter der Einrichtung des Fachverbands für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg, im Ausschuss für Umwelt, Bildung, Soziales und Technik präsentierte. Heinz gab auch Einblicke in die Notschlafstelle und mobile Obdachlosenbetreuung.

Die Fachstelle Wohnungssicherung erreichte vergangenes Jahr 120 Haushalte, bei 95 wurde die Beratung abgeschlossen. 48 Haushalten blieb der Wohnungsverlust erspart. Von gut 30 Fällen ist bekannt, dass die Wohnungen gesichert wurden, und von gut 20, dass die Bewohner in andere Wohnungen umzogen. "Das ein guter Wert für Lörrach", findet Heinz. Lutz lobte am Donnerstag bei der Präsentation des Jahresberichts, die Erfolge könnten sich sehen lassen.

Von etwa sechs Haushalten ist allerdings bekannt, dass sie sich in eine ungesicherte, prekäre ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ