Lörrach

Unfall auf der A98 – Vier Verletzte und fast 100.000 Euro Schaden

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 13. Juli 2020 um 13:48 Uhr

Lörrach

Alleine an einem Mercedes entsteht bei einem Unfall auf der A98 bei Lörrach ein Schaden von 90.000 Euro. Der Verursacher, ein 24-jähriger BMW-Fahrer, steht unter Alkohol- und Kokaineinfluss.

Am Sonntagmorgen, 12. Juli, kam es auf der A98 in Höhe Lörrach im Baustellenbereich bei der Wiesentalbrücke zu einem Auffahrunfall, bei dem vier Menschen leicht verletzt wurden. Ein 24-jähriger BMW-Fahrer war laut einer Polizeimeldung kurz vor 10.30 Uhr einem vorausfahrendem Mercedes-Benz mit hoher Geschwindigkeit ins Heck gefahren. Aufgrund der Baustelle ist dort die Höchstgeschwindigkeit auf 60 Stundenkilometer beschränkt. Der Mercedes schleuderte gegen die Leitplanke, der BMW stoppte im abgesperrten Baustellenbereich.

Fahrer hatte Kokain genommen

Im Mercedes verletzten sich der 54 Jahre alte Fahrer und eine 19-jährige Frau leicht, welche Rettungsdienst versorgt wurden. Auch der BMW-Fahrer und ein 20-jähriger Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Der BMW-Fahrer wurde auf Alkohol- und Drogenbeeinflussung überprüft. Gut 0,7 Promille und einen positiven Befund auf Kokain waren die Ergebnisse.

Er musste mit zur Blutprobe, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Autos wurden erheblich beschädigt. Die Schadenshöhe liegt beim BMW bei rund 5000 Euro, beim Mercedes-Benz bei circa 90.000 Euro. Polizeisprecher Mathias Albicker sagt auf Nachfrage, dass bei beiden Auto ein Totalschaden entstanden sei.