Prozess in Freiburg

Lörracher Tötungsdelikt: Das Motiv des Täter bleibt ungewiss

Jonas Hirt & Nina Witwicki

Von Jonas Hirt & Nina Witwicki

Mo, 18. Mai 2020 um 17:35 Uhr

Lörrach

BZ-Plus Die Beweisaufnahme im Fall des Lörracher Tötungsdelikts ist beendet. Am Mittwoch wird das Urteil verkündet. Dann endet ein Prozess, bei dem nicht alle Fragen beantwortet werden können.

Es gibt keinen Zweifel, dass ein 38-jähriger Lörracher im Dezember seine Nachbarin erstochen hat. Die Beweisaufnahme im Sicherungsverfahren vor dem Schwurgericht in Freiburg ist beendet. Oberstaatsanwalt Rainer Hornung-Jost fordert die dauerhafte Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus.

Mit den Worten "Dieses Tötungsdelikt ist tragisch und sinnlos", beginnt sein Plädoyer. Der Beschuldigte habe die Tat in einem psychotischen Wahn begangen, da er seit mehreren Jahren an einer schweren chronischen paranoiden ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung