Verkehr

Gesetzliche Förderrichtlinien erschweren sinnvolle Stadtbahnprojekte

/ Von Reinhard Huschke

& Von Reinhard Huschke

Do, 30. August 2012

Freiburg

Die Förderfähigkeit von Stadtbahnprojekten verlangt viele Kompromisse – oft zu Lasten der Ästhetik und der Praktikabilität.

Die Straßenbahn ist mehr als ein Verkehrsmittel: Richtig geplant, kann sie Straßen und Plätze attraktiver machen. Doch die gesetzlichen Förderrichtlinien erschweren oftmals städtebaulich sinnvolle Lösungen.

Zähringen, Neue Messe, Rotteckring – Freiburg baut so viele Straßenbahnlinien wie lange nicht mehr. Dies geht nur dank umfangreicher Förderung durch Bund und Land, die bis zu 85 Prozent der zuschussfähigen Planungs- und Baukosten übernehmen. Doch damit die Zuschüsse fließen, müssen die Verkehrs- und Stadtplaner manche Kröte schlucken: Prominentestes Beispiel ist die östliche Basler Straße, die durch den Bau der Straßenbahn vor acht Jahren nach Meinung vieler eher verloren als gewonnen hat. Die nur 1,60 Meter breiten Bürgersteige laden niemanden zum Flanieren ein, Auto- und Radfahrer ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ