Lorbeer für Sillmann

Gerhard Walser

Von Gerhard Walser

Sa, 17. Oktober 2020

Emmendingen

Der Ortsvorsteher von Wasser ist schon 40 Jahre im Ehrenamt.

Als "König von Wasser" wurde er schon oft bezeichnet, zweifellos steht Heinz Sillmann als Ortsvorsteher und Gemeinderatsmitglied für seinen Stadtteil wie kein anderer. Nun wurde er vom Deutschen Städtetag mit dem Verdienstabzeichen in Gold mit Lorbeerkranz ausgezeichnet.

Eigentlich hätte die Ehrung beim Verbandstag in Heidelberg stattfinden sollen, doch coronabedingt wurde der als Videokonferenz abgehalten und Heinz Sillmann in der Sitzung des Kultur- und Sozialausschusses geehrt. "Im Kreis der Kollegen ist es mir ohnehin lieber", sagte der Geehrte. Oberbürgermeister Schlatterer würdigte die Verdienste Sillmanns um die Ortschaft und die Stadt, "unglaubliche 40 Jahre Mitgliedschaft in städtischen Gremien". Sillmann habe den Weg in die Politik und die SPD über Willy Brandt gefunden; "und über Hausmeister Mandausch von den Ringern", wie Sillmann einwarf. Legendär sei sein Einsatz für die B3-Umfahrung gewesen. Auch die Gestaltung der Ortsmitte, der neue Kindergarten und die Entwicklung des Baugebiets Elzmättle nannte der OB.