Machtwechsel im Weltraum

dpa

Von dpa

Do, 10. Juli 2008

Ausland

Mit dem Abschied von den Space Shuttles überlassen die USA das All den Russen – und Europa

WASHINGTON (dpa). Sang- und klanglos läutet die US-Weltraumbehörde Nasa das Ende der Shuttle-Ära ein (BZ von Dienstag). Die neuen Herren im Weltraum werden die Russen. Vor allem die Europäer sehen das nicht gern – manche träumen schon vom eigenen Weltraum-Vehikel. Möglich wäre es.

Seit über einem Vierteljahrhundert sind die einst revolutionären Raumfähren nun schon die Arbeitspferde der Nasa, schaffen brav Menschen und Material ins All – doch im Grunde sind sie längst altersschwach und anfällig. Jetzt gab die Nasa endgültig bekannt: Ende Mai 2010 werden "Atlantis", "Discovery" und "Endea vour" ausgemustert. Und dann?
Zwar kommt das Shuttle-Aus nicht überraschend, doch vor allem für die Europäer ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung