Account/Login

Film

Das Vater-Tochter-Drama "Alles ist gut gegangen"

Gabriele Schoder
  • Mi, 13. April 2022, 19:26 Uhr
    Kino

     

BZ-Plus Man kann Papa nichts abschlagen: Auch nicht den Tod. François Ozons berührender Sterbehilfe-Film "Alles ist gut gegangen" mit Sophie Marceau startet im Kino.

Emmanuèle (Sophie Marceau) und ihr Vater André (André Dussolier)  | Foto: - (dpa)
Emmanuèle (Sophie Marceau) und ihr Vater André (André Dussolier) Foto: - (dpa)
Ganz am Ende des Dramas erschließt sich sein Titel: wenn die Schweizer Sterbehilfe-Organisation anruft und die Chefin (Hanna Schygulla) mit ihrer beunruhigend sanften Stimme mitteilt, es sei alles gutgegangen. Kann es das überhaupt, wenn einer stirbt? Für die Autorin Emmanuèle (Sophie Marceau), die Hauptfigur im neuen Film von François Ozon, schien es lange Zeit undenkbar. Zumal ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar