Initiative

Maria-Ladenburger-Stiftung fördert erstmals Studierende der Uni Freiburg

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Fr, 12. Oktober 2018 um 11:29 Uhr

Freiburg

BZ-Plus In Erinnerung an Maria Ladenburger: Die ersten Stipendiaten der Freiburger Stiftung, die nach der ermordeten Studentin benannt wurde, werden im beginnenden Wintersemester gefördert.

Die 19 Jahre alte Medizinstudentin Maria Ladenburger wird Menschen noch lange weit über Freiburg hinaus im Gedächtnis bleiben: In Erinnerung an ihre am 16. Oktober 2016 am Ufer der Dreisam getötete Tochter und Schwester hat ihre Familie eine Stiftung für bedürftige Studierende gegründet.

Hilfe für Studierende, die sie brauchen
Die Stiftung will Studentinnen und Studenten der Universität Freiburg mit einer Behinderung, plötzlichen Erkrankung oder in einer schwierigen Lebenssituation finanziell unterstützen. Der Unterschied zu anderen Stiftungen: Die Maria-Ladenburger-Stiftung fördert nicht nach Leistung, sondern nach Bedürftigkeit. Mit Beginn des Wintersemesters 2018/19 werden die ersten Stipendiaten gefördert.

"Maria studierte Medizin voller Begeisterung, Engagement und Lebensfreude, um als Ärztin für ihre Mitmenschen da sein zu können", ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ