Verwechslungsgefahr – Teil 3

MARKTPLATZ 11: Winden ist nicht Winden

Theresa Steudel

Von Theresa Steudel

Fr, 10. September 2021

Winden im Elztal

Einige Zuschriften haben wir seit unseren Kolumnen über Städte- und Gemeindenamen mit Verwechslungsgefahr erhalten – darunter ein wunderschönes Foto von Freiburg an der Elbe. Von Gundelfingen an der Donau wurde uns berichtet und von Buchholz, das es 86 Mal in Deutschland geben soll. Aber kennen Sie Winden in der Pfalz, "das urige Weindorf", laut Gemeinde-Webseite? Wir jedenfalls nicht – bisher. Wie in einer Slapstick-Komödie kamen wir uns diese Woche vor, als unser Mitarbeiter vom frühmorgendlichen Termin in Winden im Elztal wiederkehrte, ohne Foto von der Brücke, die dort um 7.30 Uhr abgebaut werden sollte. Denn der Lkw-Fahrer, der den Kran für den Brückenabbau nach Winden fahren sollte, war leider ins falsche Winden geschickt worden. Wie es zu dieser Verwechslung kam, können wir nur vermuten, haben aber einen Verdacht. Die Brücke sollte noch am gleichen Tag ins vom Hochwasser zerstörte Ahrtal gefahren werden, das ebenfalls in Rheinland-Pfalz liegt – das hatte beim Disponent der Firma wohl für Verwirrung gesorgt. Die Sache ging gut aus, ein weiterer Kran wurde von der Firma geschickt, der dann, wenn auch mit sechs Stunden Verspätung, doch noch im richtigen Winden ankam. Und wir nehmen einen weiteren Ort in unsere Liste der alternativen Deutschlandtour mit auf – und fragen uns, ob wir bald eine Serie zum Thema beginnen?